Unsere Geschichte

„Am 7. 7. 1913 habe ich meine neu errichtete Apotheke eröffnet“, so steht es im alten „Bilanzbuch für Apotheker“ des Gründers der Edelweiss Apotheke Mag. pharm. Josef Ottowitz.

In zweiter Generation folgte ihm nach dem Krieg sein Sohn Hansjörg. Im Lauf der Jahre hat sich das Bild der Apotheke wesentlich gewandelt, und die Apotheke wurde mehrmals dem Trend der Zeit entsprechend adaptiert. Mag. pharm. Hansjörg Ottowitz gründete das EAS Laboratorium, in dem einige Arzneispezialitäten hergestellt wurden. Zahlreiche Patente aus dieser Zeit liegen noch im Archiv der Apotheke. Bekannt wurde das Labor auch als Schnapsbrennerei. Enziangeist, Edelweissbitter, Almrausch und vieles anderes wurde gebrannt. Daneben wurden auch Latschen destilliert und neben der Apotheke in der Pfarrgasse die Dachstein Drogerie gegründet.

Nach mehr als 40-jähriger erfolgreicher Führung übergab er die Apotheke in nunmehr dritter Generation seiner Tochter Vera.
Erstmals seit Eröffnung der Apotheke wurde eine Übersiedlung notwendig. Ein neues, großes, modernes Haus wurde errichtet. Moderne Architektur mit viel Glas in dem die traditionellen Wurzeln durch Holz repräsentiert werden, ergibt einen von Licht, Luft und Sonne durchfluteten hohen Raum. Die Idee, Gesundheit zu erleben, wurde mit diesem Raum geschaffen.

Ein Stück Geschichte lebt auch noch in den alpinen Naturprodukten, die seit Bestehen der Apotheke noch immer im Haus nach alter volksheilkundlicher Tradition hergestellt werden. Selbst gepflückte Latschen, handgerührte Salben und andere Naturprodukte stillen die neu erwachte Sehnsucht nach Natur und natürlicher Gesundheit und ergänzen die kompetente Beratung und den achtsamen Umgang mit Menschen, die zu uns kommen.

100 Jahre Edelweiss Apotheke

100 Jahre Edelweiss Feier